Handarbeit wie in den alten Zeiten

Sticken, Weben, Nadelbinden, Nähen und vorallem Stricken . Früher gehörte das zum Alltag einer Frau. Die Kleidungsstücke wurden selbst hergestellt, heute ist das Handwerk fast aus dem Alltag verschwunden. Genäht wird hin und wieder noch, wenn ein Knopf abgerissen ist oder eine Naht sich löst. Oma stopft auch hin und wieder mal die Socken, wenn ein Loch sich hineingeschlichen hat. Doch richtig Kleidung in eigener Handarbeit fertig stellen? So etwas gibt es wohl kaum noch. Sicher viele Großeltern beherrschen das Handwerk noch und Stricken ihren Enkeln zu Weihnachten auch gerne einen Schal und eine Mütze. Doch bei der jüngeren Generation stößt man bei diesem Thema auf Ratlosigkeit. Kleidungsstücke selbst zu Stricken oder Häkeln erfordert viel Geduld und Zeitaufwand und Beides ist wohl nur noch selten vorhanden. Ich selbst habe angefangen einen Schal zu stricken
und musste selbst voller Entsetzen feststellen, wie aufwendig die Prozedur der Herstellung ist. Hut ab vor denen die noch ganze Pullis selber stricken.

Original mal anders


Doch warum diese Art der Fertigung nicht mehr weitergegeben wird, bleibt eine andere Frage. Natürlich rentieren sich maschinell hergestellte Kleidungsstücke viel eher. Massenproduktion ist möglich und zwar billig und schnell. Doch warum gibt es nicht einmal mehr von Oma einen Pulli geschenkt? Vielleicht, weil gestrickte Sachen nicht mehr dem 'Trend' entsprechen. Weil es eben auch nach 'Oma-Style' aussieht? Nicht eng genug sitzt, dass man auch jede Falte der Unterwäsche sehen kann?
Heute Morgen habe ich in der Bahn eine Frau getroffen, die einen selbstbestickten Schal trug, das fand ich auf der einen Seite toll, auf der Anderen nicht, denn es sah sehr schlecht und unordentlich gearbeitet aus. Doch wenn man sich dafür interessiert, warum sollte man sich nicht mit dem Thema beschäftigen. Man muss ja nicht gleich seinen 'ersten Versuch' in der Öffentlichkeit tragen, doch ich persönlich würde es schade finden, wenn das Wissen: 'Wie stricke ich einen eigenen Pullover', in meiner Familie verloren ginge.

 

 Fotoquelle: http://madelinetosh.typepad.com/photos/uncategorized/2007/11/09/seawool.jpg

18.7.11 13:15

Letzte Einträge: Vereinsmode, Hollahi, Hollaho, Hollic

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL